Frisuren für Frauen

Retro Frisuren mit Anleitung zum selber machen

By  | 


Wie es so oft in der Mode ist, so ist es auch bei den Frisuren. Der Retro Frisuren mit Anleitung zum selber machen lassen längst Vergessenes wieder neu aufleben. Damenfrisuren, die wir bereits aus den 20er, 30er bis hin zu den 80er Jahren kennen, begegnen uns wieder. Teils etwas aufgepeppt, manchmal leicht verändert, jedoch allemal mit einem hohen Wiedererkennungswert.

Toupierte Haaransätze und aufgebauschte, volumige Stylings, denen Haarspray und Festiger zu Halt und Standkraft verhilft. Hochsteckfrisuren erleben ebenfalls, im Zuge des Retro-Looks, ein Comeback, wobei uns das “gestylte Vogelnest” an der oberen Hinterkopfpartie sofort an Amy Winehouse erinnern wird. Ein Hingucker ist diese Frisur allemal.

Retro Frisuren mit Anleitung

Retro Frisuren mit Anleitung | Credits: rolleyes | photocase.com

Wer nicht über genug eigenes, und vor allem langes Haar verfügt, um dieses Styling zu tragen, der muss nicht gleich auf den Look à la Amy verzichten. Zu vielen Frisuren des Retro-Looks gehören künstliche Haarteile einfach dazu. Die nostalgischen Hochsteckfrisuren leben davon. Aber auch Stirnbänder und eingearbeitete Zöpfe finden wir in den aufgesteckten Haarprachten wieder.


Als Dutt mit flacher Hinterkopfpartie gesteckt, oder mondän, mit wasserwell-gelockten Vorderpartien, verbreiten die Retro-Frisuren einen Hauch Marlene Dietrich der 20er Jahre oder auch Hollywoods 60er mit Audrey Hepburn. Das macht die pure Nostalgie dieses Hairstylings aus, wobei immer die sehr feminine Linie jeder Retro-Frisur im Vordergrund steht. Retro, das ist auch die Neuentdeckung der romantischen Lockenfrisuren. Weiterhin im Programm bleibt, auch als Retrofrisur, der klassische Bob, der nun schon über Jahrzehnte in der Frisurenwelt präsent ist. Eins haben die Retros gemeinsam. Sie sind klassisch, und gerade das verleiht ihnen den gewissen Pep.

VN:F [1.9.22_1171]
Wie fandest Du den Artikel?
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)